Vermisste Kinder

Zurück

Abtreibung

 

Ich hab den Tod bedient mit meinem Leben
nun bleibt er mir
aufsässig ungeliebter Freund
beständig stumm zur Seite
voll schmeichelhafter Klarheit
verlangt er mehr
als dieses eine Leben
verlangt
daß langsam ich
und wortlos mich ergebe
und nicht mehr frage
nur noch bin
für ihn der mich schon hat
und hält
wie dieses Kind.

Anna Betz


Ritual nach einer Abtreibung

Dieses Ritual kann entweder alleine begangen werden, oder Freundinnen gestalten es für eine Frau, die abgetrieben hat oder mehrere Frauen, die abgetrieben haben, verbringen einen Abend oder ein Wochenende miteinander.

Erschaffen Sie einen Raum, in dem Sie sich absolut sicher und geschützt fühlen. Niemand darf Sie stören. Hängen Sie das Telefon aus und schalten Sie die Klingel ab.

Die Frau, die abgetrieben hat, erzählt ihre Geschichte - von der Empfängnis, der Erkenntnis der Schwangerschaft, der Entscheidung, das Kind nicht zu bekommen, den Erfahrungen der Abtreibung, den Gefühlen danach und wie es ihr jetzt geht. Sie nimmt sich soviel Zeit wie sie braucht, aber die Geschichte, die sie erzählt, ist ihre wahre Geschichte - nicht die des Erzeugers oder des Kindes.
Wenn Sie alleine sind, erzählen Sie einer imaginären Gesprächspartnerin Ihre Geschichte - vielleicht einer Person, die Sie gerne als Mutter gehabt hätten.

Alle Gefühle, die dabei hochkommen - Trauer, Wut, Schuldgefühle, Verzweiflung, Trotz - bekommen ihren Raum und werden anschließend losgelassen. Dies kann dadurch geschehen, dass alles auf ein Blatt Papier geschrieben wird und dann das Papier verbrannt oder dass die Gefühle herausgerufen, geweint, getrommelt, getanzt werden oder dass alles in der Badewanne herausgeweint wird oder oder...

Nachdem nun Platz für Ihre Gefühle war, können Sie Kontakt zu der Seele Ihres Kindes aufnehmen und ihm erklären, warum Sie es nicht bekommen konnten. Wenn Sie möchten, bitten Sie es um Verzeihung. Lauschen Sie nach Innen, ob es Ihnen etwas zu sagen hat.

Verzeihen Sie sich selbst.

Ehren Sie nun das Zentrum Ihrer Kreativität - Ihren Bauch, Ihr Herz, Ihren Geist oder wo auch immer für Sie Ihre Kreativität sitzt. Segnen Sie den Bereich Ihres Körpers oder lassen Sie ihn durch die anwesenden Frauen segnen - durch Berührung, Massage, Klänge. Ehren Sie Ihre eigene Kreativität und benennen Sie, wie Sie in Zukunft Ihre Kreativität leben wollen.

Ein Wort zur Abtreibung:
Obwohl ich gegen Abtreibung bin, erkenne ich doch das Recht der Frau an, dies selbst zu entscheiden. Frauen haben zu allen Zeiten abgetrieben - meist unter Einsatz Ihres Lebens - aus Not, Hunger, Angst usw.
Mich hat sehr beeindruckt, was ein Arzt, der Abtreibungen vornimmt, einmal gesagt hat: “Ich töte keine Kinder, sondern ich rette Frauen das Leben.”
Wir müssen Frauen, die Ihr Kind behalten wollen, die aber in Not sind, alle Unterstützung geben, aber auch Verständnis haben für Frauen, die abgetrieben haben.



Datenschutzerklärung
Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!