runen

Zurück

Die Rede des Erhabenen

Ich weiß, daß ich hing
am windigen Baum
neun Nächte lang,
mit dem Ger verwundet,
geweiht dem Odin,
ich selbst mir selbst,
an jenem Baum,
da jedem fremd,
aus welcher Wurzel er wächst.

Sie spendeten mir
nicht Speise noch Trank;
nieder neigt ich mich,
nahm auf die Runen,
nahm sie rufend auf;
nieder dann neigt ich mich.

Zu wachsen begann ich
und wohl zu gedeihn,
weise ward ich da;
Wort mich von Wort
zu Wort führte,
Werk mich von Werk
zu Werk führte.
 
 
 
 
Das Ältere Futhark (24 Runen) wird in drei Reihen, ættir, zu je acht Runen unterteilt. Jede ætt ist nach einer Gottheit benannt.
 
FREYRS 8
 
 
 
 
 
 
 
                                                RUNEN                                
                                                                                     
 
 
 
 
F            U            TH            A            R            K            G            W
 
 
 
 HAGALS 8
 
 
H             N             I              J             EI             P              Z             S
 
 
TYRS 8
 
 
 T            B            E              M            L              NG                B                 O
 
 
 
 
 

Laut Runenname UG Übersetzung des Namens
f fehu Vieh, Geld (Gold)
u uruz Auerochse
th thurisaz Thurs (Riese, der Starke)
a ansuz Ase, Gott
r raidho (Streit-)Wagen
k kenaz / kaunaz Fackel / Geschwür
g gebo Geschenk, Gabe
w wunjo Freude, Vergnügen
h hagalaz Hagel(korn)
n nauthiz Not
i isa Eis
j jera Jahr, Ernte
i/ei eiwaz Eibe
p perthro Losbecher
z -R elhaz / algiz Elch / Schutz
s sowilo Sonne
t tiwaz der Gott Tyr
b berkano Birke
e ehwaz / ehwo Pferd / zwei Pferde
m mannaz Mann (Mensch)
l laguz / laukaz Gewässer / Lauch
ng ingwaz der Gott-Held Ing
d/dh dagaz Tag
o othala ererbter Besitz, Heimat
 


Das Jüngere Futhark:
 
F             U         TH         A            R          K
 
H           N           I             A        S
 
T            B            M            L              -R
 

Laut Runenname AN Übersetzung des Namens
f Vieh, Geld (Gold)
u/o/ö/v úr Nieselregen, Schlacke, Auerochse
th/dh thurs Thurs (Riese)
a áss Ase, Odin
r reidh Fahrt, Ritt, fahren, reiten, Wagen
k/g/ng kaun Geschwür
h hagall Hagel
n naudh(r) Not, Gefangenschaft, Fesseln
i/e íss Eis
a ár Jahr, Ernte
s sól Sonne
t/d/nd Týr der Gott Tyr
b/p/mb bjarkan Birke
m madhr Mann, Mensch
l lögr Meer, Wasserfall, Flüssigkeit
-R ýr Eibe, Eibenbogen
 
 

Anmerkung: Das Ältere Futhark wurde von den Wikingern und übrigen Germanen nur von etwa 200 bis 700 n. Chr. benutzt. Danach entwickelten sich verschiedene, meist gekürzte, Runenreihen, wobei sich sogar die Form der Runen teils erheblich geändert hat. Ein sehr schönes Futhark stellt dabei das angelsächsische mit 33 Runen dar. Das Jüngere Futhark, das oben abgebildet ist, wurde ab etwa 800 n. Chr. in Skandinavien benutzt. Vom Jüngeren Futhark gab es allerdings in den verschiedenen skandinavischen Ländern verschiedene Versionen.

UG = urgermanisch / AN = altnordisch



Runen und ihre Bedeutung

Manaz
Selbst - Mensch, die Menschen

Gebo

Beziehung – ein Geschenk, Gaben der Götter oder Häuptlinge an treue Gefolgsleute


 

Ansuz

Signal - Gott, Mund, Flußmündung , Gott Loki

Othila

Abschied/Trennung - Eigentum oder Erbe, Geburtsland, Heimat oder Heim


 

Uruz

Kraft - Stärke, das Opfertier oder /und Auerochse


 

Perth
 

Initiation - etwas Geheimes , Geheimnis

Nauthiz

Zwang – Härte, quell aller sorgen , Not, Notwendigkeit, Zwang, enge., Lehren


 

Inguz

Fruchtbarkeit - Ing, der Held, später ein Gott

Eihwaz

Abwehr - Eibe, Runenmagie, abwehrende b.z.w schützende Kräfte, der Runenkalender


 

Algiz

Schutz - Schutz, Verteidigung, Elch, Binsen


 

Fehu

Besitz - Eigentum, Essen, Vieh


 

Wunjo

Freude - Freude, Gegen Leid und Kummer


 

Jera

Ernte - Jahr, Ernte, fruchtbares Jahr


 

Kano

Öffnung - Fackel, Geschwür, Verbindung mit dem Kult der Göttin Nerthus


 

Teiwaz

Krieger - Sieg in der Schlacht, ein Planet oder -stern, der Gott Tiu


 

Berkana

Wachstum - Birke, Verbindung mit Fruchtbarkeitsrieten , Wiedergeburt, neues Leben


 

Ehwaz

Bewegung - Pferd, Verbindung mit dem Lauf der Sonne


 

Laguz

Fließen - Wasser, Meer, fluß, eine Quelle der Fruchtbarkeit


 

Hagalaz

Auflösung - Hagel, Sturm, zerstörerische Naturkräfte


 

Raido

Kommunikation - Ritt/ Reise; bezieht sich auf die Seele nach dem Tod, Reise-Schutz Amulett


 

Thurisaz

Weg - Riese, Dämon, Monster, Dorn


 

Laguz

Fließen - Wasser, Meer, fluß, eine Quelle der Fruchtbarkeit


 

Thurisaz

Weg - Riese, Dämon, Monster, Dorn


 

Dagaz

Durchbruch - Tag, Wohlstand und Ergiebigkeit


 

Isa

Stillstand - Eis, Gefrieren, Stille 

Sowelu

Gesamtheit - Die Sonne, Einheit, Vollkommenheit

 
 
 
 
Mit freundlicher Unterstützung von Sceltis
 

Kleine Runenkunde - Wagen Sie einen Blick in die Welt der geheimen Zeichen

Rune - ThurisazRunen stammen aus einer alten und lange vergangenen Kultur. Es waren ursprünglich Schriftzeichen, die seit Anbeginn der christlichen Zeitrechnung von germanischen Stämmen in Europa benutzt wurden. Runen sind abstrakte Symbole die auf verschieden Art gedeutet bzw. genutzt werden können:

  • Runen können schützen
  • Runen können Kraft geben
  • Runen können weissagen

Fehu - Rune Der Begriff "Rune" enspringt dem dänischen und bedeutet "Schriftzeichen". In der damaligen Zeit waren nur wenige Kundige in der Lage Runenzeichen zu verwenden. So wurden Runen zwangsläufig zu geheimen Zeichen.

Seit dem 7. - 8. Jahrhundert verbreitete sich die Runenschrift u.a. durch die Völkerwanderung vom nördlichen Mitteleuropa in Richtung Südosten und Süden aus. Durch die Verbreitung des Christentums und der lateinischen Schrift kam es dann zu einem allmählichen Verschwinden.

Runeninschriften aus alter Zeit zeigen uns jedoch auch, dass sie nicht ausschließlich als Mitteilungsmöglichkeit genutzt wurden sondern schon immer auch als Geschenk der Götter galten. Somit wohnte ihnen auch eine gewisse Magie inne. Sie können als Orakel und zur Entscheidungsfindung genutzt werden.

Die zwölf Tugenden, die die alten Germanen den Runen zuordneten, waren für sie überlebenswichtig. Auch heute sind diese Werte noch von großer Bedeutung:

  • Kühnheit
  • Treue
  • Gastfreundschaft
  • Gleichberechtigung
  • Arbeitsamkeit
  • Weisheit
  • Standhaftigkeit
  • Großmut
  • Sanftmut
  • Freiheit
  • Rache
  • Freundschaft
Zum besseren Verständnis ist es jedoch erforderlich, sich näher mit dem Mythos der germanischen Götterwelt zu beschäftigen.
 

Runen

Ein wenig Magie in dieser vernünftigen rationalen Zeit schadet nicht, wenn sie mit guten Vorsätzen und Wünschen ausgeführt wird. Sie ist kein Allheilmittel, kann aber den Alltag bereichern und uns durch Konzentration auf unsere Probleme dazu verhelfen, klarer zu sehen. Dabei spielt es eigentlich keine Rolle ob es sich um Runen- oder Kerzenrituale, Horoskope oder Voodoo -Energie handelt. Wichtig scheint allein der Glaube an die Kraft einer mit Liebe und Bewusstheit ausgeführten Handlung zu sein.

Runen wird im Allgemeinen eine heilende und stärkende Kraft zugesprochen. Sie werden hauptsächlich in unterstützender Form angewendet.

Nur ein sehr erfahrener Runenheiler, der zudem über gute botanische wie medizinische Kenntnisse verfügt, sollte Runen als Hauptheilverfahren einsetzen. Als Anfänger mag es genügen, sich möglichst konzentriert und bewußt auf das gewünschtes Ritual vorzubereiten und sich im Vorfeld so intensiv wie möglich damit zu beschäftigen. So wird man als Neuling mit Sicherheit nicht die gesamte Kraft der Rune nutzen können, ist jedoch vor eventuell freiwerdenden negativen Kräften geschützt.

Jede einzelne Rune besitzt mehrere
Entsprechungen und kann vielseitig verwendet werden. Auch Körperhaltung und Handstellung spielen beim Ritual eine Rolle. Sie können die Wirksamkeit erhöhen.

Um eine besonders konzentrierte Wirkung der Runen zu erhalten, besteht auch die Möglichkeit, sich einer sogenannten Binderune zu bedienen. Sie besteht aus mehreren, übereinander gesetzten Einzelzeichen und kann z.b. als Amulett getragen werden.

Mit Hilfe der Runenenergie ist es außerdem möglich, sich vor schlechten Einflüssen zu schützen. Man kann zur Unterstützung eines der zugeordneten "Fylgia", d.h. Helfertiere hinzubitten, die einem in Verbindung mit der gewählten Rune hilfreich zur Seite stehen können.


 
 
 
Buch der Schatten
 
 



Datenschutzerklärung
Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!